Die Anlage eines Stomas ist immer ein großer Einschnitt im Leben der Betroffenen. Es ändert sich nicht nur die Art, wie man auf Toilette geht. Viele Betroffene fühlen sich nach dem Eingriff, als hätte man ihnen den Boden unter den Füßen weg gezogen. Sicher, das Leben mit Stoma ist gewöhnungsbedürftig.
Auch Darmschwäche und Inkontinenz werden oft als starke Belastung im täglichen Leben empfunden.

Wir vom Care-Team bei Schneider & Piecha möchten Sie ermutigen, zuversichtlich durch den Alltag zu gehen. Deshalb finden Sie hier einige Anregungen, wie Sie mit modernen Hilfsmitteln ihr Leben auch weiterhin aktiv gestalten können.


Unterwäsche und Schwimmgürtel für Stomaträger

Natürlich möchten Sie sich nach der Operation gerne wieder so kleiden wie zuvor. Das Tragen eines Stomabeutels kann vor einige praktische und persönliche Herausforderungen stellen. Für Stomaträger gibt es jetzt attraktive Unterwäsche, die den Stomabeutel sicher hält, die Reibung zwischen Beutel und Haut verringert und zudem für einen flachen Bauch sorgt. So ermöglicht Ihnen diese Unterwäsche normale Kleidung zu tragen, da sie das Gewicht des Beutels während er sich füllt, stützt und Ihnen so zusätzlich Sicherheit und Vertrauen gibt.

Auch Baden, Duschen und Schwimmen stellt dank der modernen Schwimmgürtel kein Problem für Stomaträger dar. Entworfen für Männer und Frauen wird er unter der Badehode oder dem Badeanzug getragen ohne aufzufallen. Komfortabel und passend sorgt der Schwimmgürtel dafür, dass sich Ihre Stomaversorgung nicht verschiebt, egal ob am Pool oder am Strand.

Fragen Sie in unserer Filiale nach den Produkten von OSTOmysecrets der Firma Convatec. Wir führen ein umfangreiches Sortiment an Unterwäsche und Gürteln für Damen und Herren in allen Größen von XS bis XL.


Aktiv im Leben - Reisen mit Stoma


  • Insbesondere bei Reisen ins Ausland sollten Sie Ihren Stomapass und die Reisebescheinigung (Travel Certificate) bereithalten. Die Reisebescheinigung sollte in mehrere Sprachen übersetzt sein. Halten Sie auch Notfallnummern parat.
  • Nehmen Sie genügend Versorgungsmaterial mit! Verteilen Sie es getrennt in Koffer und Handgepäck. Das nötigste Material für die ersten paar Tage sollten Sie immer im Handgepäck mit sich tragen. Schneiden Sie bei Flugreisen den Hautschutz bereits zu Hause zu, damit Sie Ihre Stomaschere im Koffer aufgeben können.
  • Für sportliche Unternehmungen reichen kleinere Beutel. Vergessen Sie nicht die Stomabandage mit zugehörigem Protector.
  • Denken Sie an die Bettschutzauflage.
  • Schwarze Entsorgungsbeutel und evtl. zusätzlich einige Wäscheklammern können sich unterwegs als sehr nützlich erweisen.
  • Ausstreifbeutel haben sich bei Durchfällen bewährt. Diese offene Variante erspart den vermehrten Beutelwechsel und läßt den Vorrat weniger schnell schwinden.
  • Feuchte Reinigungstücher sind ideal, wenn kein Wasser vorhanden ist.
  • Vergessen Sie nicht Ihre Badebekleidung bzw. den Schwimmgürtel.

Tabuthema Darmschwäche

Immer das zu tun, worauf man gerade Lust hat – das muss sich mit Darmschwäche nicht ändern. Der Peristeen Anal-Tampon von der Firma Coloplast wurde entwickelt, um den unkontrollierten Verlust von festem Stuhl zu verhindern. Er wird wie ein Zäpfchen eingeschoben und bildet bis zu 12 Stunden eine sichere Barriere für den Stuhl. Der Tampon ist unsichtbar für Außenstehende, vermeidet Geruchsentstehung und verringert Hautirritationen. Trotz Darmschwäche können Betroffene so schnell wieder in Ihren gewohnten Alltag zurückkehren und erfahren eine große Verbesserung ihrer Lebensqualität


Selbstbestimmte und moderne Darmentleerung: Anale/rectale Irrigation

Eine Irrigation (Darmspülung) wird bei Störungen der Transportfunktion des Darmes, Obstipation, Stuhlinkontinenz und Darmentleerungsstörungen eingesetzt. Bei konsequenter Anwendung kann Stuhlinkonzinenz vermieden, Obstipation beseitigt und Toilettenzeiten auf ein sozial akzeptales Maß reduziert werden. Mit Peristeen® von der Firma Coloplast erhalten Sie ein Komplettsystem, dass in der Regel ohne fremde Hilfe angewendet werden kann, da es schwerkraftunabhängig funktioniert. Peristeen ist die intelligente Weiterentwicklung des Einlaufprinzips. Bei diesem mechanischen System wird über einen Rektalkatheter körperwarmes Wasser in den Darm gespült. Anders als beim Einlauf löst das Wasser mit der Anwendung von Peristeen Entleerungsreflexe aus und der Darm entleert sich innerhalb von nur 15 bis 30 Minuten auf natürlichem Wege. Nach genauer Anleitung durch qualifiziertes Fachpersonal und etwas Übung kann die Anwendung schon nach wenigen Tagen zu einer alltäglichen, befreienden Selbstverständlichkeit werden. Der Betroffene erfährt einen immensen Gewinn an Lebenqualität.

 

Bei weiteren Fragen zum Thema Stomaversorgung und Darmfunktionsstörungen wenden Sie sich bitte an unsere Pflegeexpertin Michaela Münker unter Telefon 069 - 83 00 46 81.

Schneider & Piecha GmbH · Sanitätshaus & Orthopädietechnik
Sprendlinger Landstraße 9-11 · D-63069 Offenbach am Main Telefon: 00 49-(0) 69-84 10 23 + 84 48 35 · Fax: 00 49-(0) 69-83 10 24 · www.schneider-piecha.de