Basiskurs klinische Ganganalyse 2017 

Der „Basiskurs Klinische Ganganalyse“ wird durch die Gesellschaft für die Analyse Menschlicher Motorik und ihre klinische Anwendung (GAMMA) organisiert und richtet sich an Kliniker, Physiotherapeuten und Wissenschaftler, die neu auf diesem Gebiet sind oder ihre bereits erworbenen Kenntnisse auffrischen möchten. Es werden keine Vorerfahrungen vorausgesetzt. Die Teilnehmer bekommen ein Verständnis von normalen Bewegungsmustern und lernen, wie man pathologische Gangabweichungen erkennt und interpretiert. Im Vordergrund steht die beobachtende, videobasierte Ganganalyse. Desweiteren werden die Möglichkeiten des Einsatzes der Instrumentellen Ganganalyse im klinischen Alltag anhand von Fallbeispielen aufgezeigt.

24. und 25. Februar 2017
Orthopädische Universitätsklinik FriedrichsheimgGmbH, Frankfurt am Main


Hier geht es zur Anmeldung.

 

Im Oktober 2015 wurde das Sanitätshaus Schneider & Piecha für 25 Jahre Mitgliedschaft und Treue von der Deutschen ILCO e.V. ausgezeichnet. Das Sanitätshaus ist bereits seit 1982 Fördermitglied und unterstützt somit schon seit 33 Jahren die wichtige Arbeit der ILCO, einer Selbsthilfeorganisation für Stomaträger und Menschen mit Darmkrebs und deren Angehörige.

Die Arbeit der ILCO umfasst Gespräche mit Gleichbetroffenen über das Leben mit einem Stoma oder mit Darmkrebs, vermittelt Fachinformationen und versteht sich als Stoma- und darmkrebsbezogene Interessenvertretung.

Das Care-Team von Schneider & Piecha hilft Betroffenen durch die Bereitstellung moderner Hilfsmittel, berät bei der Anwendung und ermutigt sie, wieder zuversichtlich ihren Alltag zu meistern.

Exakt - schnell - berührungslos 

Das digitale Messsystem Bodytronic 600 vermisst die Beine bis zur Hüfte. Zusätzlich können Knie und Knöchel einzeln für spezielle Versorgungen vermessen werden. Das errechnete 3D-Modell des betreffenden Körperteils bildet mit einer Vielzahl von Messdaten die Grundlage für eine exakte Größen- und Produktauswahl.

  • exakt: Vermeiden von manuellen Messfehlern
  • schnell: Vermessung und 3D-Modell-Berechnung erfolgen parallel
  • berührungslos: Erfassen des Körpers mittels Streifenlichtprojektion

Für die Vermessung steht der Kunde auf einer selbstdrehenden Messplattform, deren gleichmäßige Rotation Fehlerquellen ausschließt. Für die Berechnung des 3D-Modells projiziert das System Lichtstreifen auf den betreffenden Körperteil und erfasst diese digital. Die Lichtstreifen bilden dabei ein Raster auf der Haut ab, anhand dessen eine hochgenaue 3D-Punktwolke berechnet wird.

Aus dem ermittelten 3D-Abbild werden Umfangs- und Längenmaße berechnet, die als Grundlage für eine optimale Größen- und Produktauswahl dienen.


Ihr Sani-Team von Schneider und Piecha berät Sie gern.

Schneider & Piecha GmbH · Sanitätshaus & Orthopädietechnik
Sprendlinger Landstraße 9-11 · D-63069 Offenbach am Main Telefon: 00 49-(0) 69-84 10 23 + 84 48 35 · Fax: 00 49-(0) 69-83 10 24 · www.schneider-piecha.de